SG Heiligenberg/Illmensee – FC Bodman-Ludwigshafen

gegen

Spielbericht

Die erste Chance hatte der Gastgeber in der 3.Minute, als nach einem Eckball aus dem Getümmel heraus der Ball eher zufällig Richtung Tor prallte und Jonas Ehmann auf der Linie klären musste. In der 6.Minute sahen die zahlreichen Zuschauer den ersten gelungenen FC-Angriff. Die scharfe Flanke von André Eckstein klärte die Abwehr zur Ecke, die Denis Reuthebuch hart bedrängt übers Tor köpfte. Nach einer Phase des Abtastens übernahm nun der FC Bodman-Ludwigshafen mehr und mehr das Kommando auf dem Feld. Nicht ganz überraschend deshalb die Führung in der 14.Minute. Matthias Stolp verlängerte einen langen Ball genau in den Lauf von Denis Reuthebuch, der dem Torhüter von der Strafraumgrenze mit einem Flachschuß keine Chance ließ. Doch der Jubel wechselte postwendend vom Auswärts- ins Heimlager, denn schon im Gegenzug fiel der Ausgleich. Auch hier war ein langer Ball der Ausgangspunkt. Dieser wurde per Kopf abgelegt und Weber traf ebenfalls flach ins Eck. Eine ähnliche Szene 3 Minuten später: erneut kam Weber nach einer Kopfballablage zum Schuß, der ihm diesmal aber komplett über den Schlappen rutschte. Im Gegenzug kam Matthias Stolp im Strafraum durch. Sein Schuß aus spitzem Winkel ging nur knapp am langen Pfosten vorbei. In der 22.Minute wieder eine Chance für die Gäste: Jonas Ehmann flankte auf den heranstürmenden Steffen Keller, dessen Kopfball knapp über die Latte ging. Mitte der ersten Halbzeit eine umstrittene Szene im Strafraum der Heimelf. Nach einer gefährlichen Flanke pfiff der Schiedsrichter ein Foul an den Torhüter und machte somit eine gute Chance für den FC zunichte. Dabei war der Keeper mit einem eigenen Abwehrspieler zusammengeprallt und wenn überhaupt ein Foul vorlag, dann an und nicht von Denis Reuthebuch. Überhaupt muß die Leistung des Schiedsrichters sehr kritisch hinterfragt werden. Diese war nicht spielentscheidend und der Sieg der SG soll keineswegs geschmälert und in Frage gestellt werden (Glückwunsch auch an dieser Stelle zu Sieg und Aufstieg!). Aber dennoch muß man feststellen, daß Herr Ebe über 90 Minuten mit zweierlei Maß urteilte. Während FC-Spieler für taktische Fouls sofort die gelbe Karte bekamen, blieb die Karte bei identischen Vergehen auf der Gegenseite regelmäßig stecken. Und während Christian Künstner für ein hartes Einsteigen, bei dem er aber klar den Ball spielte, die Karte bekam, blieb es für Waibel nach einer Harakiri-Grätsche ohne jede Chance auf den Ball gegen Denis Reuthebuch bei einer Ermahnung. Fazit: die Schiedsrichterleistung war einseitig und nicht bezirksligareif!
3 Minuten vor der Pause setzte sich Leo Miedtank am rechten Flügel gegen mehrere SG-Verteidiger durch. Seine Hereingabe erreichte Matthias Stolp, dessen Schuß zur Ecke abgeblockt wurde. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs hatte plötzlich Reisch eine Großchance für die SG, als die Abwehr einen langen Ball unterschätzte und er im Strafraum frei an den Ball kam. Doch dieser ging knapp am Tor vorbei.
Die 2.Halbzeit begann ohne große Torraumszenen. Erstmals gab es Aufregung in der 58.Minute: Jonas Ehmann hatte weit in der gegnerischen Hälfte den Ball erobert und stürmte in den Strafraum, wo ihn ein Verteidiger mit einer harten, aber regelkonformen Grätsche in letzter Sekunde stoppte. Nach einer Stunde Spielzeit verpasste ein SG-Stürmer nach einer Flanke die Kugel beim Versuch eines Flugkopfballs nur hauchdünn.
68 Minuten waren gespielt, als Leo Miedtank wieder über den rechten Flügel kam. Seine Hereingabe wurde gerade noch vor Yalcin Demir zur Ecke geklärt. Dieser Eckball von André Eckstein kam auf die andere Strafraumseite, von wo ihn Felix Debis wieder vors Tor köpfte. Niclas Burmeister behauptete den ball gegen die Abwehr sehr gut und legte zurück auf Yalcin Demir, der mit einem fulminanten Schuß genau in den Winkel traf. Wieder führten die Gäste. Und wieder nur wenige Sekunden. Denn kaum war die Partie wieder angepfiffen, als die FC-Abwehr im eigenen Strafraum nicht so entschlossen agierte wie Ralf Krich. Dessen Schuß wäre wohl vorbeigegangen, wurde aber noch abgefälscht und somit unhaltbar für Torhüter Daniel Hoffmann. Im nachhinein gesehen wohl die Schlüsselszene des Spiels. Denn plötzlich drehte sich das Spiel in den Köpfen der Spieler komplett. Die FC-Spieler zweifelten nun am Aufstieg, während die SG Aufwind bekam. Und 9 Minuten vor dem Ende ging die SG Illmensee/Heiligenberg tatsächlich in Führung. Wieder war es ein Schuß von außerhalb des Strafraums. Die FC-Abwehr hatte eine Flanke weggeköpft, aber der Ball landete 20 Meter vor dem Tor bei Colley. Dieser nahm die Kugel an und traf dann genau ins kurze Eck. Der Ball war für Torhüter Hoffmann zu spät zu sehen. Der FC Bodman-Ludwigshafen musste nun alles nach vorne werfen. 6 Minuten vor dem Ende schoß Leo Miedtank eine weite Flanke von André Eckstein am langen Pfosten ans Außennetz. Und nur eine Minute später erreichte Yalcin Demir einen weiten paß nur um eine Fußspitze nicht. Doch in der 88.Minute war alles entschieden: nach einem Ballverlust an der Mittellinie konnte der anschließende Konter der SG nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelte Weber sicher.
Es gewann am Ende das Team, das an diesem Abend das größere Spielglück hatte und sich nie aufgab. Dem FC Bodman-Ludwigshafen blieb die Krönung einer außergewöhnlich guten Saison verwehrt, ohne daß das Team in diesem entscheidenden Spiel enttäuscht hätte. Es sollte einfach nicht sein an diesem Abend.
Überragend die Unterstützung der zahlreichen mitgereisten FC-Fans, die zusammen mit den einheimischen Fans für eine tolle Atmosphäre sorgten.

Tore: 0:1 (14.) Denis Reutehbuch, 1:1 (15.) Weber, 1:2 (68.) Yalcin Demir, 2:2 (69.) Krich, 3:2 (81.) Colley, 4:2 (88., Foulelfmeter) Weber
Schiedsrichter: Ebe (Friedrichshafen)
Zuschauer: 700

Ergebnis

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore
SG Heiligenberg/Illmensee134
FCBL112

FCBL

13Yalcin Demir 14 Angriff
1Daniel Hoffmann Torhüter
4Christian Künstner Verteidigung
3Benedikt Mayer 16 Mittelfeld
7Jonas Ehmann Mittelfeld
16Timo Schubert 3 Verteidigung
2Adrian Schaal Mittelfeld
12Steffen Keller 8 Angriff
10Denis Reuthebuch Angriff
11André Eckstein Angriff
15Felix Debis 5 Mittelfeld
8Niclas Burmeister 12 Angriff
14Matthias Stolp 13 Angriff
9Leo Miedtank Angriff
5Yannik Gieß 15 Mittelfeld