VfB Randegg gegen FC Bodman-Ludwigshafen

gegen

Spielbericht

Von Abtasten konnte wirklich keine Rede sein beim Duell zwischen dem VfB Randegg und dem FC Bodman-Ludwigshafen. Noch keine Minute war gespielt, als Yalcin Demir die Gäste in Führung hätte bringen können, ja fast sogar müssen. Aber er setzte die Kugel über die Latte. Im direkten Gegenzug fiel dafür das Tor auf der anderen Seite: die Gäste-Abwehr agierte viel zu zögerlich und unentschlossen, so daß VfB-Torjäger Kunemann die Möglichkeit zum erfolgreichen Abschluß gegeben wurde. In der 7.Minute die nächste Großchance für die Gäste: nach einer flachen und scharfen Hereingabe von außen schoß ein Verteidiger aus kurzer Distanz den eigenen Torhüter an und auch im anschließenden Gewühl gelang es dem FC nicht, den Ball über die Linie zu bringen. Nur eine Minute später musste der Ausgleich eigentlich fallen, aber die Gäste kombinierten sich im Strafraum am Ende ins Abseits, anstatt den Abschluß zu suchen. Das längst fällige Tor fiel in der 10.Minute: Denis Reuthebuch setzte Matthias Stolp ein, der alleine auf den Torhüter zulaufen konnte und diesem keine Chance ließ. 3 Minuten später konnte die Abwehr in letzter Sekunde zum Eckball klären. Diesen Eckball brachte Trainer André Eckstein in die Mitte, wo zunächst alle den Ball verfehlten. Aber am langen Eck lauerte in Torjägermanier Felix Debis, der den Gast in Führung brachte. Nur eine weitere Minute später erhöhte Matthias Stolp auf 3:1, nachdem Denis Reuthebuch alleine vor dem Torhüter uneigennützig nochmals quergelegt hatte. Es ging weiter mit den Großchancen für den FC Bodman-Ludwigshafen: kurz nach dem Tor hatten Matthias Stolp und Yalcin Demir nur noch einen Abwehrspieler vor sich, doch ein ungenaues Abspiel machte die Chance zunichte. Nach 21 Minuten parierte der Torhüter einen Schuß von Adrian Schaal gerade noch so mit den Füssen. Und 5 weitere Minuten später schob Yalcin Demir den Ball alleine vor dem Torhüter knapp vorbei. 8 Minuten vor der Pause mal wieder eine Offensivaktion des Gastgebers, die gleich zu einer sehr guten Möglichkeit führte. Wie schon beim Gegentor wirkte die gesamte Abwehr in dieser Szene zu unentschlossen und jeder verließ sich auf den Nebenmann. Am Ende ging der Ball knapp vorbei. Ebenso 3 Minuten später, als ein Stürmer der Heimelf an der Strafraumgrenze frei zum Schuß kam. Den Schlußpunkt der ersten Halbzeit setzte aber wieder der FC Bodman-Ludwigshafen. Und zwar mit einem Traumtor: eine Flanke von Adrian Schaal knallte Steffen Keller mit sehenswertem Seitfallzieher unhaltbar ins Eck. Die sehr hoch verteidigende Heimelf wurde ein ums andere Mal ausgespielt und wenn der FC Bodman-Ludwigshafen mit seinen Chancen nicht so großzügig umgegangen wäre, hätte die Führung schon wesentlich höher als 4:1 ausfallen können.
Weniger ereignisreich verlief der 2.Durchgang. Der FC Bodman-Ludwigshafen schaltete deutlich zurück und so kam auch der VfB Randegg zu mehr Spielanteilen. In der 59.Minute setzte sich XXX an der Eckfahne im Zweikampf durch, wobei man dies durchaus als Foul hätte abpfeifen können bzw. sogar müssen. Doch der insgesamt gute Schiri ließ weiterlaufen und in der Mitte war XXX völlig allein gelassen worden und konnte den Paß mühelos zum 2:4 einschieben.
Doch die große Wende blieb aus. Der FC Bodman-Ludwigshafen war an diesem Tag zu überlegen, um sich nochmals ernsthaft in Bedrängnis bringen zu lassen. In der 67.Minute spielte Steffen Keller den Ball flach vors Tor. Den Abschluß von Yalcin Demir konnte der Torhüter gerade noch von der Linie kratzen. 10 Minuten vor dem Ende klärte die Abwehr eine Hereingabe von André Eckstein zur Ecke. Diese wurde zunächst abgewehrt, aber Benedikt Mayer brachte den Ball nochmals vors Tor. Die Abwehr konnte die Situation nicht klären und schließlich erzielte Denis Reuthebuch auf Vorlage von Heiko Becker das 2:5. In der 87.Minute nochmals große Unordnung im VfB-Strafraum. Mehrere Abschlüsse wurden geblockt, ehe Alexander Weißbrot den Außenpfosten traf. Die letzte Aktion bot nochmals Sehenswertes: André Eckstein schoß einen Freistoß aus spitzem Winkel direkt aufs Tor, doch der Torhüter wehrte spektakulär mit dem Fuß ab. So blieb es beim hochverdienten 5:2-Sieg des FC Bodman-Ludwigshafen in einem sehr fairen Spiel. Bei besserer Chancenauswertung hätte das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen können.

Tore: 1:0 (2.) Kunemann, 1:1 (10.) Matthias Stolp, 1:2 (13.) Felix Debis, 1:3 (14.) Matthias Stolp, 1:4 (42.) Steffen Keller, 2:4 (59.) Klisch, 2:5 (80.) Denis Reuthebuch
Schiedsrichter: Axel Amann

Ergebnis

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore
VfB Randegg112
FCBL415

FCBL

11Yalcin Demir 3 Angriff
1Daniel Hoffmann Torhüter
5Christian Künstner Verteidigung
3Felix Erlenbach 11 Verteidigung
8Heiko Becker Verteidigung
12Benedikt Mayer Mittelfeld
2Adrian Schaal Mittelfeld
17Alexander Weißbrot 21 Angriff
21Steffen Keller 17 Angriff
10Denis Reuthebuch Angriff
23André Eckstein Angriff
13Felix Debis Mittelfeld
14Matthias Stolp 18 Angriff
18Jörg Sander 14 Verteidigung