Wichtiger Erfolg

Sonntag, 26.10.2014 in Singen
Türkischer SV Singen – FC Bodman-Ludwigshafen 2:3 (0:2)

Unbedingt gewinnen musste der FC Bodman-Ludwigshafen beim Türk SV Singen, um nicht vorerst den Anschluß an die Spitze ganz zu verlieren. Dennoch wollte man dem Tabellenzweiten natürlich nicht ins offene Messer laufen, so daß die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz zunächst zwei Teams sahen, die sich gegenseitig belauerten. Die erste halbwegs gefährliche Torszene ereignete sich in der 17.Spielminute, als Denis Reuthebuch per Kopf einen Freistoß durch Jonas Ehmann knapp über die Latte setzte. 2 Minuten später auf der Gegenseite die bis dahin größte Chance: Duran Imren legte eine weite Flanke vom langen Pfosten per Kopf quer vors Tor, aber Umut Safak Ak scheiterte mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz an Torhüter Michael Kaleß. Beide Angreifer standen in dieser Situation sträflich frei. Nur wenige Augenblicke später war Duran Imren nach einem langen Ball frei durch, aber sein Heber von der Strafraumgrenze ging nicht nur über den Torhüter, sondern auch über das Tor. Wieder nur 1 Minute später die Riesenchance für die Gäste: nach einem Freistoß von Jonas Ehmann kam Matthias Stolp aus kurzer Distanz frei zum Kopfball, konnte diesen aber nicht gut genug platzieren, so daß Torhüter Tolgan Demirkiran parieren konnte. In der 23.Minute die Führung für den FC Bodman-Ludwigshafen: nach einer Ecke von Jonas Ehmann kam Jörg Sander am langen Eck zum Kopfball und beim Rettungsversuch bugsierte Emre Tatar den Ball über die eigene Torlinie. 2 Minuten später ein guter Konter der Gäste: Denis Reuthebuch setzte sich am linken Flügel durch, aber seinen flachen Paß auf Matthias Stolp erreichte an der Strafraumgrenze der Torhüter knapp früher und klärte mit dem Fuß. 9 Minuten vor der Pause ein sehenswerter FC-Angriff am rechten Flügel: Jonas Ehmann und Christian Künstner spielten sich durch, ehe auf Höhe des Strafraums Christian Künstner durch ein Foul gebremst wurde. Den fälligen Freistoß brachte Jonas Ehmann flach in den Strafraum. Der Ball wurde Richtung Tor abgefälscht, der Torhüter konnte ihn nicht festhalten und Denis Reuthebuch staubte zum 0:2 ab. In der 43.Minute liefen nach einem langen Ball plötzlich Mustafa Imren und Duran Imren aufs FC-Tor zu, aber in letzter Sekunde konnte Ramazan Karakas den Querpass zur Ecke klären. Die letzte Aktion vor er Pause gehörte nochmals den Gästen: nach einem Foul an Denis Reuthebuch gab es direkt an der Strafraumgrenze Freistoß. Der gute Schuß von Jonas Ehmann blieb aber in der Mauer hängen.
Mit dem Willen, den schnellen Anschlußtreffer zu erzielen, kam der Türk SV Singen aufs Feld zurück. Doch meistens stand die FC-Abwehr gut und ließ nur wenig zu. In der 58.Minute versuchte es Dino Butrico nach einer Ecke mit einem Seitfallzieher, der nur knapp über die Latte flog. Und drei Minuten später die größte Chance: nachdem einem Gästespieler der Ball an die Hand gesprungen war, entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Doch Duran Imren knallte den Ball an die Unterkante der Latte, von wo die Kugel zurück ins Feld sprang. Dem FC gelangen in dieser Phase nur wenige Konter, aber mit viel Einsatz und Disziplin konnten weitere Großchancen für die Heimelf verhindert werden. 20 Minuten vor dem Ende der erste gefährliche Konter: Denis Reuthebuch legte im Strafraum quer auf Ramazan Karakas, aber dessen Weitergabe auf einen einschußbereiten Mitspieler geriet zu kurz und konnte von der Abwehr geklärt werden. Nun häuften sich die Konterchancen. Eine Viertelstunde vor dem Ende spielte Adrian Schaal steil auf Denis Reuthebuch. Dieser legte den Ball ab auf Robin Märte, aber dessen Schuß von der Strafraumgrenze ging knapp am Pfosten vorbei. Die (vermeintliche) Entscheidung in der 78.Minute: nach einem Bilderbuchangriff über Adrian Schaal, Denis Reuthebuch und Ramazan Karakas kam der Ball am rechten Flügel zu Jonas Ehmann. Dieser ließ 2 Gegenspieler stehen, ehe er vor dem Tor querlegte und Matthias Stolp den Ball nur noch ins leere Tor schießen mußte. Dennoch wurde es in den letzten Sekunden nochmals spannend. Zunächst kam nach einer weiten Flanke Baris Karaotcu am langen Pfosten frei zum Kopfball und verkürzte auf 1:3. Und in der 90.Minute pfiff der Schiedsrichter erneut einen Elfmeter für die Gastgeber, als im Strafraum ein Angreifer zu Fall kam. Diesmal verwandelte Abdülkadir Keskin sicher. Der FC Bodman-Ludwigshafen hatte somit doch noch bange Minuten der Nachspielzeit zu überstehen, ließ aber keine Torchance mehr zu und gewann mit 3:2. Eine starke geschlossene Mannschaftsleistung und eine effektive Chancenverwertung hatten den Ausschlag gegeben. Einen unrühmlichen und unnötigen Höhepunkt nach einem umkämpften, aber fairen Spiel gab es noch nach dem Schlußpfiff: der Torhüter des Gastgebers attackierte den gut und sicher leitenden Schiedsrichter und sah deshalb noch die Rote Karte.

1 Michael Kaleß
2 Laurent Burkart
3 Christian Künstner
4 Jörg Sander
6 Daniel Schwager
7 Jonas Ehmann
8 Ramazan Karakas (87. Philipp Pfeffer)
9 Heiko Becker (28. Robin Märte)
10 Denis Reuthebuch
11 Adrian Schaal (80. Mathias Hahn)
14 Matthias Stolp

Tore: 0:1 (28.) Eigentor, 0:2 (39.) Denis Reuthebuch, 0:3 (77.) Matthias Stolp, 1:3 (89.) Baris Karaotcu, 2:3 (90., Foulelfmeter) Abdülkadir Keskin
Schiedsrichter: Stefan Teufel (Konstanz)
Zuschauer: