Beeindruckende Leistung

Donnerstag, 02.04.2015 auf dem Schwaketen-Kunstrasenplatz in Konstanz
SG Dettingen-Dingelsdorf 2 – FC Bodman-Ludwigshafen 1:4 (0:2)

Die Gäste nahmen bei wiedrigen Wetterbedingungen von Beginn an das Heft in die Hand. Die Landesliga-Reserve wurde sehr früh unter Druck gesetzt und kam kaum einmal in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Der FC Bodman-Ludwigshafen war spielerisch und technisch besser und gewann die meisten Zweikämpfe. Zwangsläufig ergaben sich aus dieser Überlegenheit immer wieder gute Torchancen. Am gefährlichsten waren mehrere Gelegenheiten per Kopf. Matthias Stolp traf die Latte und Heiko Becker setzte das Leder ganz knapp neben den Pfosten. Immer wieder gelang es den Gästen, durch geschickte Laufwege und Abspiele im richtigen Moment, die Abseitsfalle der Heimelf zu umgehen und der Torhüter mußte weit außerhalb seines Strafraums klären. Einmal schoß er dabei Matthias Stolp an und die Kugel rollte Richtung Tor, doch ein Abwehrspieler klärte in höchster Not vor dem Nachsetzenden Matthias Stolp. In der 25.Minute hatte der Torhüter bei einem Freistoß von Jonas Ehmann große Mühe, sicherte den Ball im Nachfassen aber vor den heranstürmenden Angreifern. 10 Minuten vor der Pause erlief Denis Reuthebuch einen dieser langen Bälle vor dem Torhüter und flankte von der Grundlinie vors Tor, wo jedoch Matthias Stolp den Ball per Direktabnahme über das leere Tor schoß. Die längst fällige und hochverdiente Führung fiel aber doch noch vor dem Pausenpfiff. Nach Foul an Denis Reuthebuch verwandelte der Spieler selbst den Freistoß aus 20 Metern über die Mauer direkt ins Netz. Und nur eine Minute später erhöhte Matthias Stolp: erneut war es ein langer Ball hinter die Abwehr, den er vor dem Torhüter erreichte. Diesmal blieb er cool und schob am Verteidiger auf der Torlinie vorbei ein.
Zunächst änderte sich auch in Halbzeit 2 nichts am Spielgeschehen: die Gäste blieben hochüberlegen. In der 51.Minute eroberte Denis Reuthebuch am rechten Flügel den Ball, aber seinen Pass in die Mitte zum freistehenden Matthias Stolp fing der aufmerksame Torhüter gerade noch ab. 10 Minuten später war es Ramazan Karakas, der alleine vor dem Torhüter auftauchte, aber nicht an diesem vorbei kam. Eine Minute zuvor hatte Christian Künstner mehrere Gegner stehen gelassen, doch seinen Querpaß konnte die Abwehr gerade noch vor dem einschußbereiten Denis Reuthebuch klären.
Die bis dahin gefährlichste Aktion der SG sahen die Zuschauer in der 66.Minute: eine Direktabnahme am Strafraumeck landete auf dem Tor der Gäste. Das Spiel wurde nun offener. Der Gastgeber konnte das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte des FC Bodman-Ludwigshafen verlegen, der sich nun weiter zurück zog und sich auf Konter verlegte. Diese blieben immer gefährlich, während die SG sich kaum einmal gegen die Defensive durchsetzen konnte. Zum ersten Mal ernsthaft eingreifen mußte Torhüter Louis Gieß in der 77.Minute, als er einen guten Schuß von der Strafraumgrenze mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken konnte. Kurz zuvor hatte Matthias Stolp bei einem Konter nach gutem Zuspiel von Jörg Sander aus der Drehung das Außennetz getroffen.
Die Entscheidung fiel in der 88.Minute: wieder war es ein langer Ball hinter die Abwehr, diesmal von Jochen Brackmeyer, den ein Stürmer vor dem Torhüter erlaufen konnte. Felix Lehmann schob bei seiner ersten Ballberührung am Keeper vorbei ein. Nur 2 Minuten später traf der gleiche Spieler bei einem satten Schuß aus 18 Metern den Innenpfosten. 2 Treffer fielen dann noch in den letzten Sekunden des Spiels: zunächst erzielte Steffen Leier den Anschlußtreffer für die Heimelf. Vom linken Flügel zog er nach innen und traf aus 16 Metern mit einem unhaltbaren satten Schuß ins Eck. Und auf der Gegenseite stellte Jonas Ehmann den alten Abstand wieder her. Diesmal war Adrian Schaal alleine durch und legte vor dem Torhüter nochmals uneigennützig quer.
Besonders in den ersten 60 Minuten eine beeindruckende Leistung des FC Bodman-Ludwigshafen, der einem gewiss nicht schlechten Gegner in allen Belangen überlegen war. Und auch in den letzten 30 Minuten, als die SG nochmals alles versuchte, ließ man in der Defensive kaum etwas anbrennen.
Zu bemerken noch, daß es eine überaus faire Partie war, die vom Schiedsrichter sehr souverän geleitet wurde. Daß er bei den sehr vielen knappen Abseitsentscheidungen nicht immer richtig lag, hat sich zum einen ausgeglichen und kann ihm zum anderen ohne Linienrichter nicht ernsthaft zum Vorwurf gemacht werden.

1 Louis Gieß
2 Laurent Burkart
3 Christian Künstner
4 Jörg Sander
6 Daniel Schwager (89. Matthias Hermann)
7 Jonas Ehmann
8 Ramazan Karakas
9 Heiko Becker (75. Jochen Brackmeyer)
10 Denis Reuthebuch
11 Adrian Schaal
14 Matthias Stolp (85. Felix Lehmann)

Tore: 0:1 (43.) Denis Reuthebuch, 0:2 (44.) Matthias Stolp, 0:3 (86.) Felix Lehmann, 1:3 (90.) Steffen Leier,
1:4 (90. + 2) Jonas Ehmann
Schiedsrichter: Domenico Baratta (Singen)
Zuschauer: