TSV Aach-Linz gegen FC Bodman-Ludwigshafen 1

gegen

Eine ganz bittere 1:2 Niederlage musste der FC Bodman-Ludwigshafen nach einer klaren Fehlentscheidung durch den Unparteiischen in der 93. Minute beim TSV Aach-Linz einstecken.

Spielbericht

Eine ganz bittere 1:2 Niederlage musste der FC Bodman-Ludwigshafen nach einer klaren Fehlentscheidung durch den Unparteiischen in der 93. Minute beim TSV Aach-Linz einstecken. Die Gastgeber begannen forsch und bereits nach 3 Minuten streifte eine Kopfballverlängerung nach einem Freistoß aus halblinker Position die Latte der Gäste. Der TSV Aach-Linz hatte zwar etwas mehr vom Spiel, doch die Büttner-Elf hielt prima dagegen. Nachdem Karch in der 20. Minute noch an Torhüter Louis Giess scheiterte hatte der FC nach 26 Minuten Glück, als nach einem Eckball erst der Ball am kurzen Pfosten geklärt werden konnte und beim darauffolgenden Eckball der Kopfball von Spähler an die Latte ging. Es war eine offene und intensive Partie mit vielen Zweikämpfen, in welcher sich die Piranhas zunächst aber im letzten Drittel nur selten entscheidend durchsetzen konnten. Kurz vor der Pause gab es noch 2 Aufreger. Erst hatten die Linzgauer die Chance auf den Führungstreffer, nachdem Schwellinger über linke Seite in den Strafraum eindrang und sein Pass in die Mitte nur in aller höchster Not zum Eckball geklärt werden konnte. Im Gegenzug folgte dann die größte Chance der 1. Halbzeit auf der anderen Seite. Nach einem Konter der Gäste über Denis Reuthebuch spielte Leo Miedtank in die Mitte zu Matze Stolp, der völlig frei vor dem Tor einen Tick zu lange brauchte und dann den Abwehrspieler anschoss. Der Nachschuss wurde zur Ecke geklärt, die aber nichts mehr einbrachte.
Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel im gleichhohen Tempo weiter. In der 48.Minute verfehlte erst ein Freistoß von Restle das Ziel, 2 Minuten später dann die Führung für den FC. Nach einer starken Balleroberung von Jonas Rott auf der rechten Seite kam der Ball zu Leo Miedtank, der in die Mitte zu Matze Stolp passte, welcher den Ball super zu Jonas Ehmann auflegte, der den Ball kurz mitnahm und in Bedrängnis Torhüter Patrick Lohr überwand. Die Freude dauerte allerdings nur 10 Minuten. Nach einem Angriff über die linke Seite bediente Yildiz zentral Karch, der zunächst noch an Louis Giess scheiterte, den Nachschuss dann aber im Liegen zum Ausgleich vollendete. Es war nun ein offener Schlagabtausch, bei welchem die Gastgeber zwar etwas mehr Spielanteile hatten, die Gäste vom westlichen Seeende aber immer wieder gefährlich waren. So auch in der 65. Minute. Christian Künstner setzte sich unwiderstehlich auf der rechten Seite durch, seine Flanke fand Leo Miedtank, dessen Kopfball aber bedrängt vom Torhüter und Matze Stolp ging am Tor vorbei. Nach einigen gefährlichen Standards auf beiden Seiten musste das Spiel in der 78. Minute nach einem heftigen Gewitter für 10 Minuten unterbrochen werden. Restle hatte danach in der 82. Minute die Riesenchance zum Führungstreffer für den TSV Aach-Linz, sein Schuss aus ca. 10 Metern ging jedoch knapp am Pfosten vorbei. Als sich alle auf das gerechte Unentschieden einrichteten, stellte sich der Unparteiische Hubert Löw aus Kressbronn in der 93. Minute zum Leidwesen des FC Bodman-Ludwigshafen in den Mittelpunkt des Geschehens. Nesensohn versuchte auf der rechten Seite in den Strafraum zu flanken und schoss dabei den Ball aus 2 Metern Entfernung an die Hand von Heiko Becker. Herr Löw zeigte sofort auf den Punkt und damit lag er definitiv falsch! Es lag hier weder eine aktive Bewegung zum Ball – sprich Absicht – noch eine unnatürliche Haltung der Hand vor und der Spieler konnte auch aus 2 Metern Entfernung ja überhaupt nicht reagieren (er kann sich die Hände ja nicht auf den Rücken binden). Und gemäß aktuellem Regelheft des DFB ist „einzig und allein die Absicht entscheidend“. Und die lag nun beim besten Willen nicht vor. Den fälligen Strafstoß verwandelte Staykov sicher zum 2:1 für den Gastgeber. Danach war Schluss und der FC Bodman-Ludwigshafen sah sich nach einer kämpferisch starken Leistung in einem temporeichen und intensiven Spiel zurecht um den verdienten Lohn gebracht. Wie man ohne Not in der 93. Minute so einen total unberechtigten Strafstoß pfeifen kann, bleibt wahrscheinlich für immer das Geheimnis den Unparteiischen aus Kressbronn. Und dass sich nach so einer Entscheidung die Gemüter erhitzen ist doch absolut nachvollziehbar und ein Schlag in die Magengrube für alle, die sich Woche für Woche mit Idealismus, Leidenschaft, Hingabe und hohem Aufwand dem Verein widmen.
Tore: 0:1 (50.) Ehmann, 1:1 (60.) Karch, 2:1 (90.+3/HE) Staykov. – SR: Löw (Kressbronn). – Z: 160.

Austragungsort

SF-Arena Aach-Linz

Ergebnis

Mannschaft2. HalbzeitGoalsSpielausgang
TSV Aach-Linz22Siege
FC Bodman-Ludwigshafen 111Niederlagen

FC Bodman-Ludwigshafen 1

# Spieler Position Goals Assists Gelbe Karten Rote Karten
1Louis GießTorhüter0000
2Daniel SchwagerVerteidigung0000
3Christian KünstnerVerteidigung0000
4Heiko BeckerVerteidigung0000
4Ralf WössnerVerteidigung0000
5Robin MärteMittelfeld0000
7Jonas EhmannMittelfeld1000
8Timo SchubertVerteidigung0000
9Adrian SchaalMittelfeld0000
9Steffen Keller 16Angriff0000
10Denis ReuthebuchAngriff0000
13Felix DebisMittelfeld0000
14Matthias StolpAngriff0100
16Leo Miedtank 9Angriff0000
17Jonas RottVerteidigung0000