BSV Nordstern Radolfzell gegen FC Bodman-Ludwigshafen

2 verschiedene Hälften

Spielbericht

Das Spiel hatte kaum begonnen, als die Heimelf schon in Führung lag. Eine Aktion von Fabian Bader (Schuß? Flanke?) wurde von einem Abwehrspieler so unglücklich abgefälscht, daß der Ball mit viel Effet plötzlich im langen Eck lag. Der FC Bodman-Ludwigshafen wirkte zunächst geschockt und der Tabellenführer bestimmte eindeutig das Geschehen. In der 6.Minute verlor der ansonsten sehr starke Christian Künstner im eigenen Strafraum den Ball, doch Torhüter Daniel Hoffmann war so rechtzeitig aus seinem Kasten, um dem Stürmer den erfolgreichen Abschluß unmöglich zu machen. In der 14.Minute profitierte Maik Hoffbauer von einem Fehlpass des FC im Mittelfeld. Mit viel Tempo drang er in den Strafraum ein, wo er (noch gestört von einem Abwehrspieler) an Torhüter Hoffmann scheiterte. Erst nach einer guten Viertelstunde kam auch der FC Bodman-Ludwigshafen besser ins Spiel und prompt zu zwei Großchancen. Nach einem Pass von Steffen Keller stand in der 26.Minute Denis Reuthebuch plötzlich völlig frei vor Torhüter Schafheitle und konnte sich quasi die Ecke aussuchen, brachte aber den Ball nicht an diesem vorbei. Und nur wenige Sekunden später kam nach einem Pass von Jonas Ehmann Niclas Burmeister von halbrechts zum Schuß, der nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbeistrich. Fast im Gegenzug fiel der Treffer aber auf der anderen Seite: einen schnellen Konter des BSV Nordsterns verteidigte die Gästeelf nicht gut und nach Doppelpaß mit Antonio Fiore-Tapia kam Maik Hoffbauer frei zum Schuß. Er behielt die Übersicht und traf flach ins lange Eck. In der 40.Minute brachte die Gästeabwehr den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone, so daß Deniz Aktas aus dem Gewühl zum Abschluß kam. Mit einer Glanzparade verhinderte Daniel Hoffmann einen höheren Rückstand. Eine Minute später versuchte es Maik Hoffbauer bei einem Freistoß direkt, doch sein Schuß wurde von der Mauer über das Tor abgefälscht. Ebenfalls abgefälscht wurde 1 Minute vor der Pause erneut ein Schuß von Fabian Bader. Aber diesmal hatten die Gäste Glück, denn die Kugel prallte vom Pfosten zurück ins Spielfeld.
Somit blieb es beim Halbzeitstand von 2:0. Trotz der riesigen Chance zum möglichen 1:1 war die Gästeelf eher noch gut bedient. Der Gastgeber wirkte wacher, spritziger, aggressiver und schneller.
Doch dieses Bild wendete sich mit Beginn der zweiten Halbzeit ins Gegenteil. Plötzlich war der FC Bodman-Ludwigshafen die Mannschaft, die das Spiel klar bestimmte. Nun gewann der Verfolger die Mehrzahl der Zweikämpfe, kombinierte sehenswert und ließ in der Defensive so gut wie nichts mehr anbrennen. Schon in der 50.Minute wurde diese drastische Leistungssteigerung belohnt: Marcel Nisi hatte am rechten Flügel André Eckstein eingesetzt. Dieser schlug von der Grundlinie eine Maßflanke, die im Strafraum beim eingewechselten Timo Schubert landete. Dieser nahm den Ball an, umkurvte einen Abwehrspieler und traf trocken aus 10 Metern zum Anschlußtreffer. Gut 10 Minuten später ließ sich der verbandsligaerfahrene Alfred Pelger im Strafraum von Denis Reuthebuch düpieren und holte diesen anschließend mit einer Grätsche von den Beinen. Den unzweifelhaften Strafstoß verwandelte Leo Miedtank sicher zum Ausgleich. Es spielte nun nur noch der FC Bodman-Ludwigshafen. Zum ersten Mal wieder offensiv in Erscheinung trat der Gastgeber in der 70.Minute. Nach einem langen Einwurf kam Antonio Fiore-Tapia zum Kopfball, aber das Leder landete auf der Latte und sprang dann ins Aus. Der Nordstern Radolfzell konnte die Partie nun wieder ausgeglichener gestalten, doch die einzige Möglichkeit entsprang einem Freistoß an der Strafraumgrenze, den Antonio Fiore-Tapia aber weit über den Kasten schoß. 10 Minuten vor dem Ende spielte Steffen Keller auf der Gegenseite an der Strafraumgrenze den freistehenden Leo Miedtank an. An dessen Schuß kam Torhüter Schafheitle noch ran und die Kugel trudelte am Pfosten vorbei ins Aus. In der letzten Minute gab es nochmals Freistoß für den FC Bodman-Ludwigshafen, etwas 30 Meter vom Tor entfernt. Jonas Ehmann führte aus und Spielertrainer André Eckstein verlängerte den Ball artistisch zum umjubelten Siegtor ins Netz.
Die Zuschauer hatten 2 grundverschiedene Halbzeiten gesehen. Vor der Pause dominierte klar der Nordstern Radolfzell, während nach Seitenwechsel der FC Bodman-Ludwigshafen klar das Geschehen bestimmte. Am Ende war aufgrund der klaren Leistungssteigerung der knappe Sieg nicht unverdient. Das Rennen um die Meisterschaft ist somit noch nicht entschieden, sondern bleibt weiterhin spannend, wobei der Nordstern Radolfzell nach wie vor alles in der eigenen Hand hat.
Ein ganz ausgezeichneter Leiter der Partie war Schiedsrichter Timo Salwik, der das (faire) Geschehen jederzeit souverän im Griff hatte.
Tore: 1:0 (2.) Bader, 2:0 (28.) Hoffbauer, 2:1 (51.) Timo Schubert, 2:2 (64., Foulelfmeter) Leo Miedtank, 2:3 (90.) André Eckstein
Schiedsrichter: Timo Salwik

Ergebnis

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitGoalsSpielausgang
BSV Nordstern Radolfzell202Niederlagen
FC Bodman-Ludwigshafen 1033Siege

FC Bodman-Ludwigshafen 1

# Spieler Position Goals Assists Gelbe Karten Rote Karten
15Marcel Nisi 14Mittelfeld0000
1Daniel HoffmannTorhüter0000
4Christian KünstnerVerteidigung0000
3Benedikt MayerMittelfeld0000
7Jonas EhmannMittelfeld0100
12Timo Schubert 5Verteidigung1000
2Adrian SchaalMittelfeld0000
6Steffen KellerAngriff0000
10Denis ReuthebuchAngriff0100
11André EcksteinAngriff1100
5Felix Debis 12Mittelfeld0000
8Niclas Burmeister 9Angriff0000
14Matthias Stolp 15Angriff0000
9Leo Miedtank 8Angriff1000