FC Bodman-Ludwigshafen 2 gegen TV Konstanz

gegen

Spielbericht

Gleich in der Anfangsphase hatten die Gäste eine Riesenchance zur Führung, die sie alleine vor Torhüter Steffen Rösel aber nicht nutzen konnten. Auch danach bestimmte der TV Konstanz ganz klar das Geschehen, ohne aber zunächst zu weiteren Torchancen zu kommen. Zum ersten Mal gefährlich wurde der FC Bodman-Ludwigshafen nach 20 Minuten. Yannick Heiser wechselte klug die Seite und Felix Erlenbach schickte direkt Alexander Weißbrot auf die Reise. Dieser schoß noch unter Bedrängnis ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug grätschte ein Gäste-Angreifer eine flache Hereingabe an den Außenpfosten. Aufgrund des Spielverlaufs etwas überraschend ging der Gastgeber in der 28.Minute in Führung: einen Freistoß von Yannik Gieß konnte der Torhüter nicht festhalten und Felix Erlenbach brachte das Leder im dritten Nachschuß über die Linie. Nur eine Minute später hatte der TV die große Chance zum Ausgleich, aber erneut verfehlte man freistehend nach einer flachen Hereingabe das Tor. In der 37.Minute mal wieder ein FC-Konter: Alex Weißbrot leitete direkt auf Yannik Gieß weiter. Dieser nahm die Kugel technisch anspruchsvoll mit und wurde kurz vor dem Strafraum durch ein Foul gestoppt. Den anschließenden Freistoß durch den Gefoulten selbst konnte der Torhüter erneut nicht festhalten, aber diesmal fand der Nachschuß von Sven Weiske nicht den Weg ins Tor. In der 45.Minute dafür wieder Glück für den Gastgeber, als ein Freistoß der Gäste von der Latte zurück prallte. Der hochverdiente Ausgleich fiel dann doch noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Allerdings ging dem Treffer gleich zweimal eine dermaßen klare Abseitsposition voraus, daß man sie eigentlich nicht übersehen konnte. Der Schiedsrichter tat es dennoch.

Leider konzentrierte sich der Schiedsrichter in der 2.Halbzeit dann überhaupt nicht mehr auf seine Leistung, sondern darauf, wegen Nichtigkeiten völlig einseitig gelbe Karten an den Gastgeber zu verteilen und Namen von Zuschauern zu ermitteln, die in grob unsportlicher Weise reinriefen „Und für das Foul gibt es nichts?“. Exemplarisch eine Szene, als ein FC-Spieler relativ derb gefoult wurde. Der Referee gab anschließend einem sich aufregenden FC-Spieler gelb/rot (angesichts der Flut gelber Karten ließ sich dies irgendwann nicht mehr vermeiden), rief wegen des zitierten Rufes den Kapitän zu sich, ließ das Foul aber kartentechnisch ungeahndet.
Ähnliches spielte sich ab, als der FC einen Freistoß zugesprochen bekam. Der Gegner schoß zunächst den Ball weg und blockierte anschließend die Ausführung. Folge: dem FC-Spieler, der sich darüber beklagt hatte, wurde eine Minute lang eine Predigt gehalten. Folge für die Gäste: keine.
Ein unerträglicher Auftritt dieses Unparteiischen. Nicht aufgrund der Fehler, sondern aufgrund seines an Arroganz und Selbstherrlichkeit nicht mehr zu überbietenden Gebarens. Nicht die Spielleitung sah er als seine Hauptaufgabe an, sondern die Demonstration, wer Herr auf dem Platz ist. Jedem anderen Schiedsrichter, der dies gesehen hätte, wäre die Darstellung seiner Zunft garantiert peinlich gewesen.

Nun zum sportlicchen Verlauf der 2.Halbzeit:

Nach der Pause hatte der FC Bodman-Ludwigshafen seine beste Phase und auch mehrere Chancen zur Führung. 5 Minuten nach Wiederbeginn ließ Alex Weißbrot seinen Gegenspieler stehen und passte im Strafraum quer auf den freistehenden Yannik Gieß, der aber nur den Pfosten traf. Und in der 55.Minute köpfte Lukas Kappler einen Eckball vom langen Pfosten wieder vors Tor, wo auf der Linie aber ein Verteidiger das Kopfballduell gewann. Doch dann bekamen die Gäste die Partie wieder in den Griff. Das 1:2 musste eigentlich in der 63.Minute fallen, als ein Angreifer den Ball aus 2 Metern über den Querbalken bugsierte. Der TV Konstanz war das spielerisch deutlich bessere Team gegen sich dennoch gut wehrende Gastgeber. Als der FC 20 Minuten vor dem Ende aber auch noch auf 10 Mann reduziert wurde, war die Gästeführung endgültig nur noch eine Frage der Zeit. Diese fiel dann auch eine Viertelstunde vor dem Ende. Nach einem Ballverlust ging es schnell und beim Schuß aus 8 Metern war Torhüter Steffen Rösel zwar noch dran, konnte ihn aber nicht mehr entscheidend abwehren.  Der FC versuchte nochmals alles, aber die Gäste brachten den Sieg souverän und sicher über die Zeit. In der Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter noch einen Elfmeter, bei dem die Aktion weder Foul noch innerhalb des Strafraums war, doch für die Partie spielte dies letztendlich keine Rolle mehr.

Eine gute kämpferische Leistung des FC Bodman-Ludwigshafen, aber daß der Gästesieg verdient war, steht außer Frage. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Resultat auch deutlich höher ausfallen können. So aber war bei 2 Treffern die kräftige Schiedsrichter-Hilfe notwendig

 

Ergebnis

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitGoalsSpielausgang
FC Bodman-Ludwigshafen 2101Niederlagen
TV Konstanz123Siege

FC Bodman-Ludwigshafen 2

# Spieler Position Goals Assists Gelbe Karten Rote Karten
12Stefan Furchheim 6Verteidigung0000
15Joan Nuszer 13Mittelfeld0000
1Steffen RöselTorhüter0000
4Felix ErlenbachVerteidigung1000
2Robert BenteleVerteidigung0000
8Nicolas HintzMittelfeld0000
9Lukas KapplerVerteidigung0000
11Alexander WeißbrotAngriff0000
7Yannik GießMittelfeld0000
5Sebastian KorbMittelfeld0000
3Sven WeiskeVerteidigung0000
13Antonio Manco 15Mittelfeld0000
6Yannick Heiser 12Mittelfeld0000